Liste
Dynamischer Inhalt

Coronavirus: Was sich für Fahrgäste ändert

Beim öffentlichen Nahverkehr gibt es in der Stadt Jena und im Saale-Holzland-Kreis Einschränkungen. Diese sollen dazu dienen, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus für Fahrgäste und Fahrpersonal zu minimieren.

Einschränkungen beim Bus- und Straßenbahnverkehr: Für alle Bus- und Straßenbahn-Linien des Jenaer Nahverkehrs gilt ab Dienstag, 17. März, der Ferienfahrplan. Den Ferienfahrplan können Fahrgäste an den Haltestellen, in den Linienflyern oder imauf unserer Internetseite nachlesen. Außerdem werden aktuelle Abfahrtzeiten über die App MeinJena bereitgestellt.

Die Bus-Linien der JES Verkehrsgesellschaft fahren ab Mittwoch, 18. März, nach Ferienfahrplan.

Ein- und Ausstieg: Fahrgäste werden gebeten, die hinteren Türen für den Ein- und Ausstieg zu nutzen. Die vorderen Bustüren bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Fahrscheinkauf: Das Servicecenter in der Holzmarkt-Passage schließt ab morgen, 17. März, bis voraussichtlich 19. April. Fahrgäste werden gebeten, zum Fahrscheinkauf die Automaten an den Haltestellen und in den Fahrzeugen zu nutzen sowie die digitalen Angebote über die App MeinJena und Handyticket Deutschland. Alle Informationen werden ebenfalls auf unserer Internetseite bereitgestellt.

Zudem ist der Fahrscheinverkauf beim Busfahrer auf den Regionalbus-Linien nicht mehr möglich.

Für Fragen darüber hinaus und dringende Angelegenheiten geben Mitarbeiter am VMT-Servicetelefon Auskunft. Dieses ist montags bis freitags, zwischen 6 Uhr und 21 Uhr, sowie samstags, sonntags und an Feiertagen, zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, unter 03641 19449 erreichbar.