Liste
Dynamischer Inhalt

Gemeinsam gegen die Corona-Krise: Erfolg auf der Jena Crowd in Rekordzeit

Plattform der Stadtwerke Jena bringt Unterstützer in der Krise zusammen / Nächstes Projekt startet

Großer Erfolg für Projekt der Initiative Innenstadt auf Jena Crowd. Für die „paradiesischen Nasen-Mund-Masken“ kamen innerhalb von fünf Tagen bereits über 12.000 Euro zusammen. Das Finanzierungsziel liegt damit aktuell bei über 120 Prozent (Stand 1. April 2020). Noch bis zum 10. April kann das Projekt unterstützt werden.  

„Das zeigt, wie gut die Plattform funktioniert, um schnell und einfach viele Unterstützer zu finden. Wir freuen uns sehr über die Akzeptanz und natürlich über die enorme Unterstützung für das Projekt“, sagt Thomas Dirkes, Geschäftsführer der Stadtwerke Jena. Die Stadtwerke hatten die Jena Crowd im vergangenen Mai gestartet. Lag der Fokus auf www.jena-crowd.de bisher vor allem auf Gemeinnützigkeit und Initiativen von Vereinen, können sich nun zum Beispiel auch Kunst- oder Kulturschaffende, Clubs oder Lieblingsläden aus Jena  auf der Plattform vorstellen - und mithilfe der Gemeinschaft die Corona-Krise abfedern.  

Mit der Ausweitung der Jena Crowd gibt es nun zwei Vorteile: Projekte mit gewerblichem Schwerpunkt können die Plattform ebenfalls nutzen, aber der Fördertopf bleibt für die gemeinnützigen Projekte “reserviert”. Damit bleibt die ursprüngliche Idee der Jena Crowd erhalten. Für gemeinnützige Initiativen gibt es weiterhin den Fördertopf der Stadtwerke: Dieser wurde von den Stadtwerken Jena von ursprünglich 1.000 auf 2.000 Euro verdoppelt. Sobald ein Unterstützer mindestens zehn Euro auf der Jena Crowd spendet, legen die Stadtwerke Jena bei gemeinnützigen Projekten zehn Euro drauf.  

Das Del Corazón am Marktplatz nimmt die Chance als erstes wahr, um das Projekt „Herzenskunde“ zu starten. Innerhalb von 40 Tagen will Inhaber Swen Gottschalk 15.000 Euro zusammen bekommen, um Verluste und Kosten auszugeichen. Damit will er die Situation vermeiden, sein Geschäft aufgeben zu müssen. Als Belohnung für Unterstützer gibt es verschiedene Rabatt-Modelle auf Kaffee und Mode oder die Verewigung des Spendernamens auf einer „Heldentafel“. 

Seit Start der Jena Crowd im Mai 2019 engagierten sich über 1.000 Unterstützer auf der Plattform und brachten sich gemeinsam mit einer Gesamtsumme von 57.000 Euro ein. Schon 13 Projekte wurden so zum Erfolg geführt.