Liste
Dynamischer Inhalt

Jena Crowd: Jahresendspurt mit vier Projekten

Rosenthal-Doku, Cheerleader-WM, Schatzheber in Grundschulen und Schattenspender

 

Mit vier neuen Projekten geht die kommunale Stadtwerke-Crowdfundingplattform Jena Crowd in den Jahresendspurt. Vom Rosenthal-Dokumentarfilm über die Cheerleader-Weltmeisterschaft und Schatzheber in Grundschulen bis hin zum Schattenspender für den Westsportplatz: Die Anliegen der Projekte sind zwar unterschiedlich, haben aber auch Gemeinsamkeiten: Alle Ideen kommen Jena und der Region zu Gute und brauchen das Engagement der Gemeinschaft, damit sie umgesetzt werden können.  

Die freie Kulturinitiative KuKuK möchte einen Dokumentarfilm über den jüdischen Rechtsgelehrten Eduard Rosenthal produzieren. Der Film soll das Leben und Wirken des zweimaligen Prorektors der Universität Jena und des „Vaters“ der ersten demokratischen Verfassung des Freistaats Thüringen auf mehreren Ebenen zeigen. Vereinsvorsitzender Torsten Cott gewann dafür bereits zahlreiche Unterstützer, für die endgültige Produktion reicht das Geld jedoch nicht aus. Schafft das Projekt bis 19. Dezember das anvisierte Finanzierungsziel von 4.000 Euro, ist die Fertigstellung des Films gewährleistet. 

„Zur Weltmeisterschaft nach Orlando“ ist Traum und Ziel der Cheerleader des TsG Jena e.V. Erstmalig hat es im September ein Team aus vier Jenaer Mädchen des Vereins in den Nationalkader des Deutschen Cheerleading-Verbandes Deutschland geschafft. Sie bereiten sich aktuell gemeinsam mit dem bundesweit zusammengestellten Junior-Allgirl-Nationalteam auf den Höhepunkt ihrer bisherigen Sport-Karriere vor: die Weltmeisterschaft in Orlando Ende April 2020. Auf der Jena Crowd sucht Trainerin Uta Vogler bis zum 13. Dezember Unterstützer, damit die fehlenden 1.400 Euro für Trainingsreisen, Flüge und USA-Aufenthalt zusammenkommen.

Noch bis zum 20. Januar hat das Projekt der Bürgerstiftung Jena Zeit, die anvisierte Finanzierungssumme von 5.000 Euro zu erreichen. Damit will die Stiftung den Rahmen schaffen, um das bisher für Jenaer Kitas ausgelegte „Schatzheber-Projekt“ auf Grundschulen auszuweiten. Als „Schatzheber“ engagieren sich dabei freiwillige Erwachsene, die mit Kindern ihre Kompetenzen in Bereichen wie Kunst, Musik, Sport, Medien oder Naturwissenschaften teilen - und so deren Interessen und Talente erkennen und ihre Begeisterung dafür wecken. 

Die Initiative Westsportplatz sucht mit Blick auf den kommenden Sommer nach Unterstützern für einen Schatten spendenden Pavillon, der auf dem Sportplatz zu offener Sportkultur und geselligem Beisammensein einladen soll. Damit der Pavillon angeschafft werden kann, müssen bis zum 11. Januar 2.500 Euro zusammenkommen.

Mit Start des Dezembers hat sich der monatliche Fördertopf der Stadtwerke Jena wieder automatisch mit 1.000 Euro aufgefüllt, 300 Euro davon sind bereits in die vier Projekte geflossen. Denn: Sobald ein Unterstützer mindestens zehn Euro für ein Projekt spendet, legt der kommunale Unternehmensverbund zehn Euro drauf. Seit Start der Crowdfundingplattform im Mai spendeten bereits 493 Unterstützer eine Gesamtsumme von 23.301 Euro. Die Stadtwerke Jena rufen weiter Vereine, Initiativen und Macher aus Jena und der Region auf, Projekte auf der Jena Crowd vorzustellen und mit der Unterstützung von vielen Menschen zu finanzieren. Alle Informationen gibt es unter: www.jena-crowd.de