Liste
Dynamischer Inhalt

Jena hilft Greiz

Hunderte Thüringer unterstützen Thüringer, um die Schäden des Hochwassers zu beheben. Unter ihnen auch Ralf Thomas und Steffen Schweighöfer, zwei Fachleute aus dem Abwasserbereich des Zweckverbandes JenaWasser. Bereichsleiter Abwasser Werner Waschina berichtet: „Es ist für uns selbstverständlich, dass man dem Nachbarn hilft, wenn er in Not ist. Ich habe in den Medien die schweren Schäden in Greiz gesehen , meine Greizer Fachkollegin des Zweckverbandes „Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung Weiße Elster-Greiz“ angerufen und gefragt, wo wir helfen können. Seit heute (13.6.2013) setzen wir ein hochleistungsfähiges Kanalreinigungsfahrzeug mit Wasserrückgewinnung für eine Woche in Greiz ein.“ Die Schloss- und Residenzstadt im Thüringer Vogtland war hart betroffen von den Fluten der Weißen Elster, die ganze Stadtteile und vor allem auch Abwasseranlagen unter Wasser gesetzt haben. Dutzende von Kanälen müssen von Schlamm und Dreck befreit werden, damit die Abwasserentsorgung der 22.000-Einwohner-Stadt wieder ohne Probleme funktionieren kann.  Auch eigene planmäßige Reinigungsarbeiten im Jenaer Abwassernetz werden verschoben. Doch „wir wissen selbst sehr genau, wie gut praktische, schnelle und unbürokratische Hilfe in solchen Notsituationen tut“, betont der Jenaer Abwasser-Chef.