Liste
Dynamischer Inhalt

Kanalbau im Lommerweg: Erster Meilenstein geschafft

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts - jedenfalls keine Baugrube. Der Kanal im Lommerweg wurde ausgehend von der Katharinenstraße (hinten rechts) im unterirdischen Vortrieb verlegt.

Beim Kanalbauprojekt im Lommerweg in Jena-West ist der erste Meilenstein geschafft: Heute (9. Juli) konnte der unterirdische Kanalvortrieb an der Brücke Katharinenstraße abgeschlossen werden. Binnen zwei Tagen wurden durch eine Spezialfirma rund 100 Meter Mischwasserkanal neu verlegt.

Möglich wurde das durch das sogenannte Berstlining-Verfahren: Dabei wird ein Bohrkopf so durch die vorhandene Abwasserleitung gezogen, dass er deren Betonwände zertrümmert, das Erdreich aufweitet und gleichzeitig das neue, größere Kunststoffrohr mit einführt. Ziel war es, durch den Verzicht auf offenen Tiefbau mit langen Gräben die Eingriffe in den schmalen und dicht bewachsenen Lommerweg so gering wie möglich zu halten. Die Maßnahme verlief ohne Komplikationen. Nun muss noch die Baugrube verfüllt und die Straßendecke wiederhergestellt werden, dann kann die Katharinenstraße voraussichtlich Anfang August wieder für den Verkehr freigegeben werden.  

Unterdessen gehen die Arbeiten im Lommerweg weiter. Bis Ende November werden weitere 120 Meter Mischwasserkanal und die zugehörigen Hausanschlüsse erneuert. In den leichter zugänglichen Bereichen unterhalb des Norma-Marktes sowie bis zum Grundstück Erfurter Straße 7 kommt allerdings die herkömmliche, offene Grabenbauweise zum Einsatz. Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der Lommerweg deshalb weiter voll gesperrt.  

Seit Anfang Juni erneuert der Zweckverband JenaWasser im Lommerweg ein Teilstück eines aus den 1920er Jahren stammenden Abwasserkanals. Dieser war nach fast 100 Jahren im Einsatz baulich verschlissen und dem Bedarf nicht mehr angemessen. JenaWasser investiert rund 550.000 Euro.