Liste
Dynamischer Inhalt

Klimaschutzziele im Blick: jenawohnen ist Mitglied der Initiative Wohnen 2050

Nicht nur über den Klimawandel reden, sondern handeln. Unter diesem Motto ging Anfang des Jahres die "Initiative Wohnen 2050" in Berlin an den Start.

Tobias Wolfrum, Geschäftsführer der jenawohnen GmbH (Foto: Tina Peißker)

Nicht nur über den Klimawandel reden, sondern handeln. Unter diesem Motto ging Anfang des Jahres die "Initiative Wohnen 2050" in Berlin an den Start.

Jenas kommunales Wohnungsunternehmen nimmt sich den Herausforderungen im Umweltschutz zum Erreichen der Klimaschutzziele an.

“Wir wollen und werden unseren Beitrag zum Klimaschutzziele leisten. Dafür ist der Erfahrungsaustausch im Netzwerk wichtig“, sagt Tobias Wolfrum, Geschäftsführer von jenawohnen.

Die “Initiative Wohnen 2050” versteht sich als Kommunikations- und Umsetzungsnetzwerk zum Thema Klimaschutz in der Wohnungswirtschaft.

Tobias Wolfrum ergänzt „Unsere Mitgliedschaft im bundesweiten Netzwerk mit rund 30 Wohnungsunternehmen lässt uns an den aktuellen Ergebnissen der Forschung teilhaben. Die auf uns übertragbaren Möglichkeiten des Klimaschutzes werden wir auf eine Anwendung prüfen.“

Bereits heute sind circa 90 Prozent des Bestandes von jenawohnen mit umweltverträglicher Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung versorgt.  Als Wohnungsunternehmen in der Stadtwerke Jena Gruppe hat jenawohnen die Chance hier in den kommenden Jahren ganz konkrete Projekte gemeinsam mit weiteren Unternehmen der Stadtwerke Gruppe zu entwickeln.


Zur Initiative Wohnen 2050:
Die Initiative Wohnen 2050 versteht sich als Kommunikations- und Umsetzungsnetzwerk zum Thema Klimaschutz in der Wohnungswirtschaft. Der fachliche Austausch und Abgleich von Maßnahmen, Technologien und Arbeitsständen soll dabei einen ganz konkreten Beitrag leisten, um Wohnungsbestände langfristig klimaneutral zu entwickeln.

www.iw2050.de