Liste
Dynamischer Inhalt

Neues Stadtwerke-Kundencenter setzt städtebaulichen Akzent

Bislang einmalige LED-Medienfassade interpretiert Versorgung künstlerisch

©Stadtwerke Jena / Jürgen Scheere

Innen Service, außen Kunst am Bau: Die Außenfassade des neuen Stadtwerke-Kundencenters in der Saalstraße 8a setzt seit heute Abend einen städtebaulichen Akzent und künstlerischen Lichtpunkt in der Stadtmitte von Jena. Ab sofort täglich ab 18 Uhr bringt eine bislang in Jena einmalige LED-Medienfassade ein Kunstwerk des in Jena geborenen und international renommierten Lichtkünstlers Robert Seidel zum Leuchten. Der Name „Supra“ – Latein für „oben“ – deutet auf den Blick des Künstlers auf die lokale Versorgungs-Infrastruktur verschiedener Stadtwerke-Unternehmen hin, die Jena wie ein unsichtbares Netz durchzieht und Leben in die Stadt bringt.

Daniel Schade, Projektleiter des neuen Kundencenters: „Neben dem Service-Gedanken des neuen Stadtwerke-Kundencenters war uns von Anfang an wichtig, dass wir den Einwohnern der Stadt ein architektonisches Geschenk machen wollten. Dass wir dazu direkt am Eingang zur Altstadt einen innovativen Ansatz mit künstlerisch gestalteter Medienfassade einschlagen konnten, verdanken wir auch der konstruktiven Zusammenarbeit mit Bau- und Denkmalschutzamt der Stadt. Wir freuen uns, dass wir mit Robert Seidel einen Künstler gefunden haben, der es geschafft hat, unsere tägliche Arbeit in seine Kunst zu übersetzen und abzubilden.“

Durch die neue Form des Zusammenspiels von Architektur und Kultur trägt das Gebäude den offiziellen Status „Kunst am Bau“.

Reale Stadtwerke-Daten in Formen und Bewegungen aus Licht übersetzt

Für das mediale Kunstwerk entwickelte Künstler Robert Seidel eine abstrakte Datenskulptur, die unterschiedliche Wirkungsfelder von Stadtwerken, Nahverkehr, jenawohnen und Bädergesellschaft künstlerisch interpretiert. Die abgebildeten und sich stetig verändernden Bildwelten leiten sich teils aus realen Datensätzen u.a. zu lokalen Energieverbräuchen, Fahrgastzahlen, Bäder-Besucheraufkommen und Wohnungskennzahlen ab. Die Veränderungen, Entwicklungen und Verläufe aus den Zahlenreihen übersetzte Robert Seidel mit Hilfe einer Software in Formen und Bewegungen aus Licht. So entstehen täglich neue und sich ständig verändernde Formen. Die Arbeit „Supra“ knüpft an die Fassadenprojektion recoil an, welche Seidel für die Stadtwerke im Rahmen des City Visions Festivals 2015 entwickelte. Im Rahmen von „Supra“ sind folgende sieben Datenskulpturen am jeweiligen Wochentag ab 18 Uhr zu sehen:

  • Montag: flumen (Strom)
  • Dienstag: nubes (Gas)
  • Mittwoch: calor (Fernwärme)
  • Donnerstag: aqua (Wasser)
  • Freitag: equus (Nahverkehr)
  • Samstag: domus (Neuvermietungen)
  • Sonntag: fluvius (Schwimmbäder)

Zahlen und Fakten zur LED-Medienfassade

  • besteht aus Glasfassade, die mit LED-Lämpchen bestückt ist
  • enthält circa 25.000 einzelne Lichtpunkte (LED-Lämpchen)
  • Gesamtfläche ca. 60 Quadratmeter (ca. 20 Meter lang und 3 Meter hoch)
  • Lichttemperatur 2.000-3.000 Kelvin (entspricht Vorgaben zur Minderung der Lichtverschmutzung)
  • Kunstwerk Supra ist täglich ab 18 Uhr zu sehen
  • verwendete Daten für das Kunstwerk Supra:
    - Energie- und Wasserverbräuche Jena
    - Fahrgastzahlen Nahverkehr
    - Besucherzahlen Jenaer Bäder
    - Vermietungszahlen jenawohnen
    - WLAN-Nutzung App MeinJena

Biografie Robert Seidel

Robert Seidel (*1977) begann ein Biologie-Studium, wechselte an die Bauhaus-Universität Weimar und schloss dort mit einem Diplom in Mediengestaltung ab. Seine Projektionen, Installationen und Experimentalfilme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals, in Galerien und in Museen wie dem Palais des Beaux-Arts Lille, ZKM Karlsruhe, Art Center Nabi Seoul, Young Projects Los Angeles, Museum of Image and Sound São Paulo und MOCA Taipeh gezeigt. Die Arbeiten wurden mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, etwa dem Ehrenpreis der KunstFilmBiennale und dem Visual Music Award Frankfurt. 

Neues Kundencenter der Stadtwerke Jena Gruppe

Die Stadtwerke Jena eröffnen am Montag, 4. Juli 2022, 10 Uhr, ihr neues Kundencenter in der Saalstraße 8a. Hier im Herzen der Stadt erhalten Stadtwerke-Kunden zukünftig alle Informationen, umfangreiche Beratungen und verschiedenste Angebote zu Energie, Mobilität, Wohnen, Freizeit und Services aus einer Hand. Die Jenaerinnen und Jenaer können sich auf ein modernes Interieur und zeitgemäße Services, wie z.B. eine Online-Terminbuchungsmöglichkeit, freuen. Neben individueller Beratung gibt es einen Schnellschalter für Nahverkehrstickets, eine Kasse für Bareinzahlungen, einen Self-Service-Bereich sowie einen rund um die Uhr zugänglichen SB-Bereich mit Kassenautomaten zur Zahlung von Nahverkehrstickts sowie Miet -und Energiezahlungen. Außerdem erwartet die Kundinnen und Kunden viel Platz für kompetente und freundliche Beratung.