Liste
Dynamischer Inhalt

Nötige Reparatur: Fernwärmeunterbrechung in Teil von Jena-Nord am 30. November

Heizcontainer übernehmen ein Großteil der Versorgung / Auswirkungen werden deutlich begrenzt

Am 30. November kommt es ab dem frühen Morgen in einem Teil von Jena-Nord zu einer Unterbrechung der Fernwärmeversorgung. Durch Ausgleichsmaßnahmen, wie z.B. den Einsatz von Heizcontainern, können die Stadtwerke Jena Netze die Auswirkungen der Fernwärmeunterbrechung lokal deutlich eingrenzen. Sie werden sich beschränken auf das Gebiet ab Emil-Höllein-Platz Richtung Norden entlang der Leipziger Straße, Fritz-Kalisch-Straße und der Dornburger Straße bis hin zur Naumburger Straße 1. Noch im Laufe des 30. Novembers soll die Versorgung wieder hergestellt werden. Anlieger werden gebeten, wenn möglich, Fenster und Türen geschlossen zu halten, um die Restwärme lange in den Räumen zu erhalten. 

 

Die Gebäude zwischen Merseburger Straße und Camburger Straße, wie auch die Stifterstraße und die Wohngebiete Nord 2 und 3 bis nach Zwätzen sind von den Abschaltungen nicht direkt betroffen, da dort Heizcontainer eingesetzt werden bzw. die Biogasanlage Zwätzen für die nötige Wärme sorgt. Auch hier kann es allerdings zu Einschränkungen bzw. leichten Schwankungen in der Versorgungsleistung kommen. 

 

Anlass für die Unterbrechung ist die betriebsnotwendige Reparatur an der Fernwärmeleitung in der Naumburger Str. in Jena-Nord. Die Bauarbeiten starteten bereits am 8. November. Nach der Havarie dort im vergangenen Februar war die Fernwärmeleitung zunächst provisorisch repariert worden. Damals waren 6.500 Haushalte von der Fernwärmeversorgung abgeschnitten. 

 

Leitungen werden im Kreuzungsbereich neu verlegt 

 

Für die nun laufende Reparatur müssen 18 Meter Leitung sowie zwei individuell gefertigte “Abzweige“ mit einem Durchmesser von je 35 Zentimeter sowie 36 Meter Leitung mit Durchmesser von 12,5 Zentimetern direkt im Kreuzungsbereich Naumburger Straße/Altenburger Straße neu verlegt werden. Die kompletten Arbeiten direkt an der Fernwärmeleitung sollen noch vor Weihnachten abgeschlossen werden. Der Kreuzungsbereich wird daher voraussichtlich bis 23. Dezember gesperrt. Im Laufe der Arbeiten wird nochmals eine zweite Unterbrechung der Fernwärmeversorgung nötig sein. Auch diese wird separat angekündigt. 

 

Aufgrund langer Lieferzeiten für die benötigten Kunststoffmantelrohre war ein früherer Baustart leider nicht möglich. Zusätzlich musste auch das „Vorrücken“ der aktuellen Baustelle in der vorderen Dornburger Straße abgewartet werden, damit eine Umleitung der Buslinie 15 und des Fahrzeugverkehrs über die südliche Schützenhofstraße möglich ist. Zudem war die Verfügbarkeit entsprechender Spezialfirmen abzusichern, damit die anspruchsvolle Baumaßnahme unter Fortführung des Straßenbahnverkehrs durchgeführt werden kann. 

 


Die Karte zeigt, in welchen Gebieten es zur Unterbrechung der Fernwärmeversorgung kommt. Der rot markierte Bereich ist am 30. November betroffen. In den übrigen Bereichen (grün und gelb) gibt es eine Ersatzversorgung