Liste
Dynamischer Inhalt

Stadtwerke Jena als neuer Trikotsponsor des FC Carl Zeiss Jena

(vlnr) Tobias Werner (FCC-Sportdirektor), Jonny Muiomo (Spieler der 1. Männermannschaft), Gunar Schmidt (Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH)

Mit Energie in die neue Saison

Unmittelbar vor dem Saisonstart in der Regionalliga Nordost darf sich der FC Carl Zeiss Jena über einen neuen Trikotsponsor freuen. Bereits am Samstag (6. August, 13 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Viktoria Berlin wird die Trikotbrust der Regionalligamannschaft des FCC der Schriftzug „Stadtwerke Jena“ zieren.

Damit knüpfen die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck, die auch in den vergangenen Jahren zu den treuesten und größten Partnern des FC Carl Zeiss Jena zählten, an eine Historie an, die 1999 in der Regionalliga Nordost ihren Auftakt nahm und bis zum Aufstieg 2006 in die 2. Bundesliga währte.

FCC-Sportdirektor Tobias Werner erinnert sich: „Ich hatte in den Jahren 2004 bis 2006 meine ersten beiden Jahre im Männerfußball beim FCC – im Trikot mit Stadtwerke-Logo. Wir sind damals zwei Mal in Folge aufgestiegen. Ich habe also nur die besten Erinnerungen an diese Trikotbrust.“

Gunar Schmidt, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH: „Es ist zwar eine Weile her, dass wir auf dem Trikot der 1. Männermannschaft waren, aber in all den Jahren waren wir als Unternehmensgruppe stets Partner des FCC. Die Förderung des Leistungs- und Breitensports in Jena und dem Umland der Stadt – und zwar sowohl im Herren- als auch im Damen- und Nachwuchsbereich – liegt uns als kommunalem Unternehmen seit jeher am Herzen. Dank des neuen Konzeptes und der Idee, die hinter Elf5 steht, setzen wir neue Schwerpunkte, wozu nun auch wieder das Trikot der Männer gehört. Nicht nur in der Stadt Jena, sondern in der Umlandregion gibt es viele Menschen, für die der FCC eine wichtige Rolle spielt. Der jungen 1. Männermannschaft des FCC wünschen wir viel Erfolg für den Saisonstart am Samstag.“

Benjamin Engelhardt von Elf5 freut sich über das Engagement beim FCC und wagt zudem einen Ausblick: „Die Stadtwerke sind ja auch seit mehr als 20 Jahren Trikotpartner bei der 1. Männermannschaft im Basketball und auch dort können wir auf eine erfolgreiche Historie zurückblicken. Wir haben in den letzten Wochen sehr intensive Gespräche geführt und freuen uns, mit den Stadtwerken, die seit vielen Jahren vereinsübergreifend engagiert sind, die Kooperation auch mit dem ideellen Bereich im Basketball bzw. dem FCC-Nachwuchs im Rahmen eines Gesamtpakets mit den Unternehmen der Stadtwerke Gruppe zu finalisieren. Das FCC-Trikot als prominente Fläche ist also ein Baustein in einem Gesamtpaket.“

Das Gesamtpaket, das Elf5 mit den Unternehmen der Stadtwerke Gruppe für den FCC und Medipolis SC Jena sowie deren Nachwuchsbereiche schnürt und aktuell endverhandelt wird, beläuft sich auf einen gut sechsstelligen Betrag. 

Lars Eberlein, Geschäftsführer der EAS Betriebsgesellschaft und dort verantwortlich für die Themen Sponsoring und Hospitality: „Die Trikotbrust ist die emotionalste und prominenteste Fläche. Entsprechend sorgfältig und auch preisbewusst sind wir dieses Thema angegangen. Nun freut es uns, dass wir hierfür mit den Stadtwerken einen regionalen Partner gewinnen konnten, für den sich durch die Verbindung der beiden Clubs und die vereinsübergreifenden Kommunikationsmöglichkeiten auch wieder andere Themenfelder ergeben haben, die sie bespielen können. Und ganz nebenbei: Das Trikot sieht einfach Klasse aus!“