Tag des Wassers: Einmalige Einblicke in neuen Hochbehälter Dorndorf-Steudnitz

Hochbehälter Dorndorf-Steudnitz

Neu gebaute Anlage mit Fassungsvermögen von 2.500 Badewannen

Den diesjährigen Tag des Wassers nimmt der Zweckverband JenaWasser zum Anlass, Interessierte in den neu gebauten Hochbehälter Dorndorf-Steudnitz einzuladen. Die Anlage wird an diesem Tag (22. März 2019) offiziell in Betrieb genommen. Von 15 bis 17 Uhr bietet sich für Besucher die einmalige Gelegenheit, die Wasserkammern des Hochbehälters zu besichtigen, die an diesem Tag befüllt werden. Danach ist der Eintritt in die Trinkwasserversorgungsanlage wieder ausschließlich dem Fachpersonal des Zweckverbandes vorbehalten.

Für die Besucher gibt es zum Tag des Wassers außerdem Informationen zur Errichtung und zur Funktionsweise des neuen Hochbehälters. Experten von JenaWasser stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um Trinkwasserversorgung und -Qualität im Verbandsgebiet. Der Hochbehälter ist nur Fußläufig zu erreichen. Besucher parken in der Straße Am Rosenhang in Dorndorf-Steudnitz und achten dann auf die Beschilderung, die den Weg zum Hochbehälter weist. 

Die Arbeiten für den Bau des Hochbehälters begannen im Oktober 2017. Während der Bauphase wurden circa 1.700 Kubikmeter Erde bewegt sowie 155 Kubikmeter Beton und 24 Tonnen Stahl verbaut. Die Anlage ersetzt einen kleineren Hochbehälter aus den 1970er Jahren, der für die Versorgung der angeschlossenen Einwohner und die Anforderungen an Löschwasserbereitstellung zu klein geworden war. Versorgt werden etwa 1.900 Einwohner in Dorndorf, Steudnitz, Naschhausen und in der Jenaer Straße in Dornburg. Der Hochbehälter speichert bis zu 300 Kubikmeter Wasser, was dem Fassungsvermögen von 2.500 Badewannen entspricht.

Seit 1995 beteiligen sich die Stadtwerke Jena und der Zweckverband JenaWasser mit unterschiedlichen Angeboten am internationalen Tag des Wassers. Er findet jedes Jahr am 22. März statt und soll die Bedeutung des „Lebensmittels Nummer 1“ in das öffentliche Bewusstsein rücken.