Wieder 1.000 Euro im Jena-Crowd Fördertopf

Der Countdown läuft: Seit Anfang Mai ist die Crowdfunding-Plattform Jena Crowd mit den drei ersten Projekten online. Mit dem neuen Monat füllt sich ab 1. Juni, der Fördertopf der Stadtwerke Jena wieder automatisch mit 1.000 Euro. Mit diesem Geld können Projekt-Unterstützer ihre eigene Spende nochmal erhöhen, um den aktuellen Projekten zur Umsetzung zu verhelfen.

Gebraucht ist die Unterstützung unter anderem beim Sprachcamp „Kick & Talk“ des FF USV Jena: Anliegen der Frauenfußballerinnen ist, fünf Mädchen aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an einem Sommercamp mit Sprachunterricht, Spiel und Spaß zu ermöglichen. Bisher sind neun Prozent der anvisierten 3.000 Euro zusammengekommen. Um aktiv zu werden und das Projekt zu unterstützen sind noch fünf Tage Zeit.

Das zweite Starterprojekt ist der „Saurierpfad Jena“, bei dem die Jenzig-Gesellschaft eine Station des Pfades um einen Zeitstrahl mit Informationen zu Flora und Fauna im Trias-Zeitalter ergänzen will. Hierfür ist der Zuspruch bislang am größten: 40 Unterstützer spendeten zusammen bereits 1.720 Euro. Das Projekt hat damit fast 60 Prozent des anvisierten Spendenziels erreicht. Damit es allerdings zur Umsetzung kommt, müssen bis 19. Juni noch einmal 1.280 Euro zusammen kommen.

Die Kinderhilfestiftung Jena e.V. ist der dritte Projektstarter, der sich auf der Jena Crowd präsentiert. Hier wird finanzielle Unterstützung benötigt, um dem Klinikaufenthalten von kranken Kindern etwas Farbe zu verleihen: mit kindgerechten und bunten Kunstwerken in den Fluren und Behandlungszimmern. Das Projekt liegt derzeit bei 30 Prozent der zu erreichenden Spendensumme.

Die Jena Crowd funktioniert nach dem „Alles-oder-Nichts-Prinzip“: Erreicht ein Projekt das Finanzierungsziel oder schießt darüber hinaus, erhalten die Projektstarter die vollständige Summe. Laut Stadtwerken kann Spendern auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Wird die anvisierte Summe für ein Projekt nicht erreicht, erhalten alle Spender ihr Geld zurück und das Projekt kann nicht finanziert werden.

Auch die Stadtwerke Jena engagieren sich, um die Projekte auf der Jena Crowd erfolgreich zu machen. Sobald ein Unterstützer mindestens zehn Euro spendet, legt der kommunale Unternehmensverbund zehn Euro drauf. Dafür stellen die Stadtwerke Jena jeden Monat 1.000 Euro in einem Spendentopf zur Verfügung.

Alle Informationen gibt es unter: www.jena-crowd.de