Gemeinsames Kundencenter für die Stadtwerke Jena Gruppe

Alles unter einem Dach: Unter diesem Motto empfangen wir Sie ab Frühjahr 2022 in unserem neuen gemeinsamen Kundencenter. Stadtwerke Energie, jenawohnen, Jenaer Nahverkehr, Jenaer Bäder und JenaWasser bieten künftig ihre Dienstleistungen gemeinsam in der Saalstraße 8a an. Die Bauarbeiten für unser Kundencenter haben inzwischen begonnen.

Freuen Sie sich auf ein modernes Ambiente, auf viel Platz für gute Beratung, auf erweiterte Öffnungszeiten, die Möglichkeit der Online-Terminvereinbarung und einen eigenen Bereich für Self Service-Angebote und den schnellen Ticketkauf. Wir sind gern für Sie da! Zum Baufortschritt und zu allen Neuigkeiten rund um dieses spannende Projekt halten wir Sie auf dieser Seite auf dem Laufenden.

Aktuelle Meldungen zum gemeinsamen Kundencenter

Der Rohbau hat begonnen: Unter den Arkaden fallen bald die Wände

Stippvisite auf der Baustelle fürs Gemeinsame Kundencenter: Bagger, Betonsägen und Stemmeisen haben derzeit das Sagen in der Saalstraße 8a.

Seit Ende Mai laufen die Bauarbeiten am künftigen Gemeinsamen Kundencenter. Und hinter den Bauzäunen tut sich schon einiges. Von außen gut zu sehen: Auf Höhe des Erdgeschosses wurde die vorhandene Wärmedämmung von der Fassade entfernt. In großen blauen Säcken wartet das Dämmmaterial nun im künftigen Empfangsbereich darauf, abtransportiert und entsorgt zu werden. 

Aktuell arbeitet die mit dem Rohbau beauftragte Firma Hundhausen vor allem unter den Arkadengängen. Die sollen nämlich geschlossen und der so gewonnene Raum zu einem Teil des künftigen Kundencenters werden. Dafür werden die Gehwegplatten entfernt und der Boden unter den Arkaden herausgestemmt. Anschließend werden die Arkaden abgestützt und provisorisch verschlossen. Die dafür nötige Stahlkonstruktion wurde passgenau ab Werk bestellt und soll in den nächsten Tagen eintreffen. Ist die Sicherung erfolgt, können die zu den Arkaden weisenden Fenster, Türen und Wände entfernt werden werden. Markierungen an den Wänden zeigen bereits, wo die Betonsäge dann ansetzen soll. Gleichzeitig wird auch eine neue Türöffnung als Zugang zum Self-Service-Raum in die zum Löbdergraben weisende Außenwand geschnitten. 

Sechs bis acht Wochen stehen für die Rohbauarbeiten im Bauzeitenplan. Für die dann anschließenden Heizung-, Sanitär-, Klima-, Lüftungs-, Elektro- und Trockenbauarbeiten laufen derzeit die Abstimmungen mit der ASI, die einen Großteil der auszuführenden Arbeiten übernehmen wird.