Pößnecks erste „Strom-Tanke“

Stadtwerke Energie fördern Elektromobilität

Die erste öffentliche Ladesäule für Elektrofahrzeuge haben die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck heute, 27. April, in Pößneck in Betrieb genommen. Die „Strom-Tanke“ auf dem Parkplatz hinter dem neuen Stadtwerke-Servicecenter in der Breiten Straße 12 ist ein echter Hingucker: Mit den farbigen Schuko-Steckdosen-Symbolen ist sofort erkennbar, dass es hier Strom zu tanken gibt. 

„Diese Ladesäule ist unser erster Beitrag für Pößneck in Richtung Elektromobilität. Wir freuen uns, dass die Pößnecker ab sofort unkompliziert und umweltfreundlich Strom tanken können. Nur mit einem flächendeckenden Ladenetz wird Elektromobilität auch alltagstauglich. Wir wollen dazu unseren Beitrag leisten – auch im Saale-Orla-Kreis“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zaremba. Bürgermeister Michael Modde: „Ich freue mich über die Initiative der Stadtwerke. Sie ist ein wichtiger Baustein, unsere Stadt für eine elektromobile Zukunft aufzustellen.“ Die Gesamtkosten für den Bau der Ladesäule betrugen etwa 13.000 Euro, wobei das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz das Vorhaben mit 6.000 Euro unterstützt.

Seit einigen Jahren bauen die Stadtwerke Energie die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge kontinuierlich aus, um die Elektromobilität in der Region voranzutreiben. Inzwischen betreibt das Unternehmen in und um Jena 16 Ladestationen. Auch Privatpersonen, Wohnungsunternehmen und Gewerbebetriebe setzen verstärkt darauf, sich bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur installieren zu lassen. Bis Ende dieses Jahres wollen die Stadtwerke Energie insgesamt 48 Ladepunkte an 24 Standorten betreiben.

Die Parkflächen an der Ladesäule sind für Elektrofahrzeuge reserviert und sollten aus Rücksicht auf andere Nutzer nur für die Dauer des Ladevorgangs belegt werden. Insgesamt verfügt die Stromtankstelle über zwei Ladepunkte. Die zum Tanken benötigte Ladekarte gibt es bei den Stadtwerken. Die Ladekarte des Stadtwerkeverbundes ladenetz.de ermöglicht den Zugang zu allen öffentlichen Ladepunkten in Thüringen sowie deutschland- und europaweit zu weiteren 8.000 Lademöglichkeiten.